SPÖ Mauerbach

  • Twitter icon
  • Facebook icon

Gratulation an Pamela Rendi-Wagner

Pamela Rendi-Wagner wurde beim SPÖ-Bundesparteitag am 23./24.11.2018 in Wels mit einer überwältigenden Mehrheit von 97,81 Prozent zur Bundesparteivorsitzenden gewählt! Wir gratulieren ihr und werden sie auf ihrem sozialen Weg voll und ganz unterstützen!

„Wir sind stolz darauf, dass du unsere Vorsitzende bist“, erklärte SPÖ NÖ Landesparteivorsitzender, LHStv. Franz Schnabl zur Wahl von Pamela Rendi-Wagner als Bundesparteivorsitzende: „Die SPÖ ist die Partei des Möglichmachens, des Chancensicherstellens und der Gerechtigkeit. Gemeinsam mit Pamela Rendi-Wagner wird es uns gelingen, die notwendigen, großen Reformschritte einzuleiten und die SPÖ zu jener Stärke zurückzuführen, die ihr gebührt. Wir stehen gemeinsam dafür, die SPÖ zu öffnen und moderner zu machen.“

„Außerdem sind wir uns unseres sozialen Auftrages bewusst und werden weiterhin gegen die unsoziale Kahlschlag- und Kürzungspolitik der schwarz-blauen Bundesregierung kämpfen, die bei der Streichung der Notstandshilfe beginnt über die ‚Reformen‘ bei der Sozialversicherung bis hin zu den unfairen Neuregelungen zugunsten des Wirtschaftsbundes und der Industriellenvereinigung und gegen die ArbeitnehmerInnen geht“, sagt Schnabl.

Die SPÖ NÖ stehe für Reformbereitschaft und wolle gemeinsam mit der neuen Bundesparteivorsitzenden eine Politik machen, um sich als Alternative zur schwarz-blauen Klientelpolitik zu etablieren, erklärt Schnabl. Er erklärt, sich mit der SPÖ NÖ und der neuen Bundesparteivorsitzenden dafür einzusetzen, „dass wir, unsere Kinder und Enkelkinder in einer Gesellschaft, in der soziale Wärme, Solidarität und Fairness wichtige Säulen sind, leben können.“

Schnabl gratuliert Rendi-Wagner im Namen der SPÖ NÖ zu ihrer Wahl und stellt klar, dass Rassismus, Intoleranz und Hass keinen Platz in sozialdemokratischer Politik haben dürfe: „Zudem ist unsere Bundesparteivorsitzende eine hervorragende Mitstreiterin für soziale Gerechtigkeit, für die Anliegen der ArbeitnehmerInnen und für mehr Demokratie. Wir freuen uns auf die sicherlich exzellente Zusammenarbeit mit ihr und ihrem Team – gemeinsam werden wir uns für Reformen und Neuerungen einsetzen, von der alle Menschen etwas haben!“